x-trans.eu

Pilotprojekt. Es wurde vom Freistaat Bayern im Rahmen des IT-Gipfel 2010 vorgestellt und beschäftigte sich mit der praktischen Umsetzung und Erprobung des innovativen Konzeptes des Prozessdatenbeschleunigers (siehe P23R) für den Bereich verkehrsbezogener Meldepflichten im grenzüberschreitenden Schwerlastverkehr. Aufbauend auf den wissenschaftlichen Vorarbeiten wurde im Rahmen von x-trans.eu ein übergreifendes „Transport-Daten-Modell“ entwickelt, um auf der Basis von länderspezifischen Regeln die jeweils erforderlichen Antragsdaten für einen Transportantrag in Deutschland oder Österreich automatisiert auszuwählen und elektronisch an die entsprechende Behörde zu übermitteln. Das P23R-Prinzip führt im Ergebnis dazu, dass Antragsdaten nur einmal eingegeben werden müssen und für mehrere Transportanträge in unterschiedlichen Ländern genutzt werden können. Ab 2013 soll die grenzüberschreitende IT-Lösung in den Regelbetrieb überführt und im europäischen Kontext weiter ausgebaut und weiterentwickelt werden.