Semantische Interoperabilität

Bezeichnet die Fähigkeit des Datenaustausches zwischen Organisationen als Teil integrierter, medienbruchfreier Geschäftsprozesse auf Grundlage eines Vorgehens, das Fehlinterpretationen und inhaltliche Missverständnisse bei der Verwendung von Begriffen, Datenstrukturen, Schreibkonventionen etc. zu vermeiden hilft. Erst die Semantische Interoperabilität gewährleistet einen effizienten organisationsinternen Datenaustausch und eine effiziente Datenintegration mit externen Kooperationsteilnehmern.
siehe: www.isst.fraunhofer.de/Images/White-Paper_Einf%C3%BChrung_Bd1_tcm81-49792.pdf