Diskriminierungsfreier Zugang

Netzbetreiber sind verpflichtet, ihre Transport- und Verteilnetze (Strom/Gas) Dritten zur Verfügung zu stellen. Dabei müssen die eigenen Kosten zuzüglich eines Gewinnaufschlags weitergegeben werden. Fremde Energielieferanten dürfen also nicht schlechter gestellt werden als der eigene Vertrieb (bei integrierten Energieversorgern). Im Zusammenhang mit Intelligenten Netzen bedeutet dies, dass jeder Nutzer zu gleichen Bedingungen angeschlossen werden muss.