/8-Adressblock

Im IPv4-Protokoll definiert ein /8-Adressblock 16.777.214-IP-Adressen eines Netzwerks. Allgemein definiert ein Adressblock eine bestimmte Anzahl an Adressen eines Netzwerks. Hierbei wird das Netzwerk über ein Prefix einer bestimmten Bitlänge festgelegt und die einzelnen Netzwerkteilnehmer über die verbleibenden Bits der Adresse bestimmt. Die Länge des Prefixes in Bit, und damit die Größe des Netzwerks, wird üblicherweise durch die „/“-Notation angegeben. Bei einer 32 Bit langen IPv4-Adresse besteht die Netzwerkadresse eines „8/“-Adressblocks aus 8 Bit. Demnach verbleiben 24 Bit für die Adressierung des Netzwerkteilnehmers und ein /8-Adressblock besteht aus 2^2, oder 16.777.214, IP-Adressen.